Parque Metropolitano in Quito – Zwischen Kolibris und Shoppingmeilen

Samstag in Quito

Strahlend blauer Himmel an einem Samstagmorgen. Keine Verpflichtungen wie Arbeit, auch keine Schule oder „ich muss noch… erledigen“ Vorsätze. Was macht man an einem Samstagmorgen in Quito? 

Natürlich dem Stadtlärm entfliehen und den stickigen Straßen die an diesem Morgen noch gar nicht so stickig sind. Die luftverpestenden blauen Busse fahren an diesem Morgen noch selten. Es scheint als müssten heute nur wenige der 1,5 Millionen Einwohner in Quito arbeiten. 

Quitos grüne Lunge – der Park Metropolitano

Wir starten am El Elijdo Park mitten in der Stadt in einen der Busse der „Ecovia“ Linie. Unser Ziel ist der Parque Metropolitano – Quitos grüne Lunge. 

Wir steigen an der Haltestelle „Naciones Unidades“ am Olympiastadion aus und laufen los in Richtung Wald. Alternativ kann man auch bereits zwei Stationen vorher an der Haltestelle „Bellavista“ aussteigen. Bellavista nennt sich übrigens dieser Stadtteil Quitos. Bereits von unten sieht man den etwas über der Stadt gelegenen Park und kann sich an den Aufstieg machen oder alternativ ein Taxi für wenige Dollar nehmen. Wir entscheiden uns zu laufen und bei kleinen Pausen immer wieder den Ausblick auf die Stadt zu genießen. 

Oder einen Kolibri zu beobachten.

Und dann findet man sich plötzlich inmitten großer Eucalyptusbäume wieder und staunt über die gute Luft und die Ruhe. 

Wunderbare Aussichten vom Park auf Quito

Vom Park zur Kunst

Im Park Metropolitano findet jeder was er sucht. Ob ruhige Liegewiesen, Spielplätze, Hundetrainigs-Parkours (man glaubt es kaum, und die werden genutzt!! 🙂 ), ein Outdoor-Gym (die werden eher nicht genutzt) oder lauschige Grillplätze inmitten von schön gepflegten Wiesen und Wäldern. 

Outdoor Fitnessstudio

Zwei bis drei Stunden sollte man einplanen, wenn man gemütlich den Park erkunden will. Wir waren mit Pausen ca. 3 Stunden im Park unterwegs und haben lange nicht alles gesehen.

Wer den Park wie wir am südlichen Ende verlässt kommt direkt am „Capilla del Hombre“ vorbei. Wer Interesse an Kunst hat, sollte sich dies nicht entgehen lassen. Der bekannte ecuatorianische Maler Oswaldo Guayasamín lebte hier und hat noch vor seinem Tod sein Haus inklusive aller Gemälde und Kunstobjekte seiner Privatsammlung, darunter Picasso, Miro und Chagall, dem Staat Ecuador vermacht.

Das Museum selbst befindet sich oberhalb des Capella del Hombre. Im Capella, dem großen Steinbau, befindet sich eine Ausstellung der Werke Guayasamins. 

Capilla del Hombre

Der Eintritt kostet 8$ (mit Studentenausweis 4$) und lohnt sich. Definitiv zu empfehlen ist die geführte Tour durch sein Haus welches heute das Museum darstellt. Die Touren werden auf Spanisch und Englisch angeboten. Unsere aus Russland stammende Tourguide(in) erzählte einiges Interessantes vom Leben und den Werken des bekannten Malers. 

Das ehemalige Wohnhaus Guayasamins

Der Blick von hier oben über Quito ist definitiv sehenswert und allein dafür lohnt sich der Ausflug!

Shoppingpalast Quito: Das Quicentro

Hungrig vom vielen Laufen und Schauen verschlug es uns danach zum Quicentro, Wir waren neugierig auf Quitos großes Einkaufszentrum.

Wer beim Packen etwas vergessen hat, was auch immer es ist, findet definitiv Ersatz in diesem Shoppingtempel!

Wir hatten ja mit höheren Preisen gerechnet. Aber so hoch!? Insbesondere Klamotten und Schuhe (von internationalen Marken) kauft man also besser zuhause…

Das Gebiet um die Shoppingmall erinnert etwas an eine Amerikanische Großstadt.

Ein letzter Tipp: Wenn dir nach Tagen (oder Wochen wie bei uns) mit täglichen „Almuerzos“ (Mittagessen bestehend aus Suppe, Reis mit Hähnchen) das Wasser im Mund zusammenläuft beim Gedanken an Burger, Pizza oder Ähnliches:

Geh in die Foodhall im Quicentro. Du wirst finden was du suchst!! 🙂

Unter anderem das beste Eis der Stadt – in der Eisdiele neben „Crepes and Waffles“ im 2. OG. Unbedingt das „Coffee“ Eis probieren!

 

Parque Metropolitano: Av. Simón Bolivar, Quito, täglich geöffnet

http://www.getquitoecuador.com/quito-cultural-attractions/quito_metropolitan_park.html

 

Capilla del Hombre: Mariano Calvache E18-94 y Lorenzo Chávez. Bellavista, Quito Öffnungszeiten: täglich, von 10h-17h, außer an Feiertagen Eintritt: 8$, Studenten 4$, Kinder bis 12 Jahren kostenlos

http://www.capilladelhombre.com

 

Quicentro Shopping: Av. Naciones Unidas, Quito 170135, Öffnungszeiten: Montag bis Samstag – 9:30h bis 21:00h, Sonntag – 10:00h bis 20:00h

https://www.quicentro.com

2 Kommentare

  1. Pingback: 6 Monate auf Reisen - Ein Zwischenbericht - Papageientaucher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.